Autofinanzierung

Kann ein Käufer den Kaufpreis für ein neues Fahrzeug nicht selbst aufbringen, gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Autofinanzierung. Entscheidet sich ein Käufer beispielsweise für die Aufnahme eines meist kurzfristig genehmigten Autokredits bei einer Kreditbank, kann er den Kaufpreis auf einmal begleichen und sich damit einen sogenannten Barzahlungs-Rabatt sichern, der den Kaufpreis des neuen Fahrzeugs deutlich senkt. Dieser Rabatt fällt bei der Autofinanzierung direkt durch den Autohändler meist weit geringer aus. Viele Autohändler bieten zwar auf den ersten Blick günstig erscheinende Finanzierungsmöglichkeiten, oft auch „Null-Prozent-Finanzierung“ genannt, allerdings wird dies eben durch einen geringeren Rabatt subventioniert. Wodurch der Käufer letztendlich in der Summe oft wesentlich mehr für sein Fahrzeug ausgibt, als über einen Autokredit bei einer Kreditbank. Eine andere Form zur Autofinanzierung stellt das Modell des Leasings dar. Hierbei wird zu vergleichsweise niedrigen monatlichen Raten und einer Sonderzahlung zu Beginn der Leasing-Zeit ein Fahrzeug an den Käufer vermietet. Nach Ablauf der Leasing-Zeit hat der Käufer die Möglichkeit das Fahrzeug zu einem festgesetzten Preis tatsächlich zu erwerben. Die niedrigen monatlichen Raten scheinen zu Beginn zwar verlockend, allerdings wird auch hier in der Regel ein viel geringerer oder sogar gar kein Rabatt gewährt, was den Gesamtpreis für das neue Fahrzeug deutlich ansteigen lässt.