Finanzierung

Ganz allgemein steht Finanzierung für Handlungen, die es ermöglichen Güter oder Dienstleistungen zu erwerben, Investitionen zu tätigen oder geschäftliche Handlungen durchzuführen. Wenn im Alltag von Finanzierung gesprochen wird, geht es aber meist darum, wie und in welcher Form für etwas bezahlt wird. Die geläufigste und einfachste Form der Finanzierung ist natürlich die direkte Bezahlung mit Bargeld oder mit der Giro- oder Kreditkarte, zum Beispiel beim täglichen Einkauf im Supermarkt. Diese direkte From der Finanzierung gestaltet sich bei größeren Anschaffungen allerdings meist schwieriger. Bis zu einem gewissen Rahmen ist es möglich, eine Finanzierung über einen Dispokredit durchzuführen. Dabei überzieht der Käufer sein Girokonto in erlaubtem Umfang und kann somit auch Ausgaben leisten, die sein derzeitiges Guthaben übersteigen. Der Dispokredit ist allerdings nur zur kurzfristigen Finanzierung geeignet und kostet den Kontoinhaber hohe Zinsen. Bei größerem finanziellen Bedarf wird oft auf eine Finanzierung in Form eines Kredits zurückgegriffen. Wird der komplette Betrag für die Anschaffung vom Käufer bei einem Kreditinstitut beantragt, so wird dies als Vollfinanzierung bezeichnet. Von einer Teilfinanzierung wird gesprochen, wenn der Käufer einen bestimmten Betrag aus Erspartem selbst einbringt und nur einen Teil bei einem Kreditgeber als Kredit aufnimmt. In beiden Fällen zahlt der Kreditnehmer in vorab festgelegten Raten seine Kreditschuld zuzüglich Zinsen an das Kreditunternehmen zurück.