Kredit für Privatpersonen

Es gibt zahlreiche Kredite für Privatpersonen, zwischen denen nach den eigenen Bedürfnissen ausgewählt werden kann. Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei allen Krediten für Privatpersonen um rein private und auf keinen Fall geschäftliche Kredite. Bei Krediten für Privatpersonen geht es in den meisten Fällen um Kredite für den Konsum. Mit Krediten für Geschäftsleute werden dagegen meistens Investitionen finanziert. Ein sehr üblicher Kredit für Privatpersonen ist zum Beispiel der Ratenkredit. Hierbei erhält der Kreditnehmer eine vereinbarte Summe, die er in festgesetzten Raten über einen bestimmten Zeitraum zurückzahlt. Der Kleinkredit ist eine speziellere Form des Kredits für Privatpersonen. Er wird meist kurzfristig, in geringer Höhe und ohne viel Aufwand genehmigt. Ähnlich verhält es sich auch beim Konsumentenkredit, dessen Vergabe sich nicht an einen bestimmten Zweck bindet. Er lässt dem Kreditnehmer viel Spielraum bei der Investition seines Kredits für Privatpersonen. Doch auch der zweckgebundene Immobilienkredit kann zu den Krediten für Privatpersonen zählen, wenn die Verwendung der Immobilie rein privat und nicht geschäftlich erfolgt. Grundsätzlich gilt dabei: Je höher die Kreditsumme umso größer fällt auch die Untersuchung der Zahlungssicherheit aus. Kredite für Privatpersonen werden üblicherweise nur dann vergeben, wenn eine Rückzahlung seitens des Kreditnehmers abgesichert werden kann.